Schlüssel zum Essen und Kinder in Pallästen? Aber klar doch!

Die Eröffnung eines Pallastes ist schon was Besonderes. Aber wenn ein „PallasT“ speziell für Kinder und Familien erstmalig seine Gäste willkommen heißt, geht für viele kleine (und große) Menschen im Kiez rund um die Pallaststraße ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Da lassen wir es uns nicht nehmen, einen symbolischen – und leckeren! – Schlüssel und ein Obstkistenabo zu überreichen.

Von Anfang an haben wir in unserem Neubauprojekt OE2 gleich nebenan in der Goebenstraße eine Freizeiteinrichtung für Kinder im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen dem Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, dem Stadtteilverein Schöneberg e.V. und UTB geplant. Über zwei Etagen auf rund 300 Quadratmetern können sich nachmittags die Kids austoben, die offene Hausaufgabenhilfe nutzen und vielfältige Angebote wahrnehmen. Wenn es auch in der Woche für Erwachsene „Zutritt verboten“ heißt, so sind Eltern an den Wochenenden herzlich willkommen, um beispielsweise an gemeinsamen Theateraufführungen teilzunehmen. Auch sind Angebote für die Nachbarschaft geplant.

Oliver Schworck, Jugendstadtrat für den Bezirk Tempelhof-Schöneberg, betonte seine Freude über die Wiedereröffnung und dankte UTB für die Unterstützung: „Dies ist ein guter Tag für die Kinder im Schöneberger Norden, denn es ist uns gelungen, für den PallasT neue Räumlichkeiten im Kiez zu finden, sodass die Einrichtung nun wieder von Kindern genutzt werden kann. Wir freuen uns auch, dass der PallasT jetzt barrierefrei zugänglich ist. Gemeinsam mit der UTB wurde die Beteiligung des Trägers, dem Stadtteilverein Schöneberg, beim Ausbau berücksichtigt und so konnte die Einrichtung auch nach den Vorstellungen des Stadtteilvereins geschaffen werden.“

Unserem Geschäftsführer Thomas Bestgen war seine Freude über diese sehr besonderen Mieter*innen anzusehen: „Räumlichkeiten für den PallasT zu ermöglichen war uns eine Herzensangelegenheit. Unsere Projekte müssen immer auch einen Mehrwert für die Menschen in der Nachbarschaft bieten, nur dann sind es gute Projekte. Gerade in jetziger Zeit erleben Kinder erhebliche Einschränkungen, daher sind Angebote wie der KinderpallasT heute wichtiger denn je.“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp